GrundlagenImpressumDatenschutz

Losverfahren für die Auslosung


Namen eingeben:



Bitte trage die Namen aller Teilnehmer (mit Komma getrennt) ein:


Wichtiger Hinweis: Sollte es durch Fehler im Tool oder durch nachträgliche Änderungen zu Problemen bei der Auslosung kommen, übernehme ich dafür keine Verantwortung. Benutzen Sie dieses Tool daher nur, wenn Sie selbst die komplette Verantwortung für eventuelle Probleme oder Fehlfunktionen übernehmen können.

Losen ohne Zufall:

Werbung buchen bei http://www.pooq.org/werbungbuchen.phpSlampoet - Poetry Slam Ebook bei Amazon
Die besondere Stärke des Losverfahrens auf dieser Seite besteht darin, dass es keinerlei Zufall benutzt, sondern das Ergebnis allein anhand der eingegebenen Teilnehmer ermittelt. Dies hat den immensen Vorteil, dass die vorgenommene Auslosung mit exakt den gleichen Teilnehmern stets das gleiche Ergebnis liefert. Auf diese Weise ist das Verfahren für alle Teilnehmer jederzeit nachprüfbar und minimiert die mögliche Gefahr einer Manipulation bei der Abstimmung.

Dieser Vorteil wirkt sich jedoch im ersten Moment nachteilig aus, wenn mit genau den gleichen Teilnehmern eine erneute Auslosung erfolgen soll, da diese ja wieder genau das gleiche Ergebnis liefern würde. Um ein neues Ergebnis zu erhalten, könnte man entweder für alle Teilnehmer einen neuen Namen wählen oder aber man baut für die erneute Auslosung eine kleine Variation ein. Dazu reicht es oftmals bereits aus, den Namen eines einzigen Teilnehmers zu ändern oder aber einen zusätzlichen Begriff als Dummyteilnehmer hinzuzufügen, der dann außer Konkurrenz an der Verlosung teilnimmt. Die Zufallswirkung des Verfahrens ist dabei üblicherweise so stark, dass solche kleinen Änderungen zu einer gänzlich anderen Auslosung der Reihenfolge führen.

Andere Auslosungstypen:

Das Ausloseverfahren liefert alle Teilnehmer in einer zufälligen Reihenfolge. Wenn man andere Auslosungsarten benötigt, kann man diese Reihenfolge in den meisten Fällen problemlos in das gewünschte Ergebnis überführen. Insbesondere für die folgenden Auslosungen ist das Verfahren somit geeignet:

Lange Teilnehmerlisten:

Da das Verfahren die Namen aller Teilnehmer miteinander vergleicht, um die Reihenfolge zu ermitteln, kann die Rechenzeit bei sehr großer Teilnehmerzahl (über 1000 Teilnehmer) ansteigen. Sollte sich ein Ergebnis nicht innerhalb einer Minute berechnen lassen, wird die Berechnung abgebrochen. Bei großen Teilnehmerlisten wird darum nicht die komplette Ergebnisliste erzeugt, sondern statt dessen auf die ersten 250 Platzierungen beschränkt, was in den meisten Fällen ausreichen sollte. Sollten dennoch mehr Ergebnisse benötigt werden ist es eventuell möglich, bei großen aber nicht zu umfangreichen Teilnehmerzahlen die Auslosung in mehrere Teilauslosungen zu splitten.

Empfehlungen:

Falls Sie das hier verfügbare Auslosungstool für eine hilfreiche Anwendung halten, die in vielen Auslosungsverfahren nützlich ist, würde ich mich freuen, wenn Sie es an andere weiterempfehlen, die ebenfalls ein derartiges Tool sinnvoll einsetzen könnten.